Sie sind hier: HOME » NEWS » Archiv » Änderungen in 2017

Änderungen in 2017

Wichtige Änderungen in 2017

Wie jedes Jahr ändert sich für die Autofahrer wieder einiges. Die wichtigsten Änderungen zum 1.Januar 2017 sind hier kurz als Info aufgeführt:

Geldbußen zur Handynutzung

Der aktuelle Bußgeldkatalog sieht ein Bußgeld zum Verbot der Handynutzung von 60 Euro, sowie einen Punkt in der Flensburger Verkehrssünderkartei vor. Ferner werden zum 1.Januar 2017 nunmehr auch Tablets, E-Book Reader sowie Videobrillen im Bußgeldkatalog geführt. Das Schreiben von Kurznachrichten kostet dann ebenfalls 60 Euro.

Rollstuhlsicherung

Ab dem 01.02.2017 wird der Bußgeldkatalog erweitert: Werden ein vorgeschriebenes Rollstuhl-Rückhaltesystem oder ein Rollstuhlnutzer-Rückhaltesystem während der Fahrt nicht angelegt, droht eine Verwarnung in Höhe von 30 Euro.

Ampelzeichen für Radfahrer

Mit dem Auslaufen der Übergangsregelung zum 31.12.2016 ändern sich die Vorschriften für Radfahrer an Ampeln. Bisher galten die Fußgängerampeln, wenn keine besonderen Lichtzeichen für Radfahrer vorhanden waren. Künftig gilt nach § 37 Abs. 2 Satz 6 StVO: "Wer ein Rad fährt, hat die Lichtzeichen für den Fahrverkehr zu beachten!" Auf gekennzeichneten Radwegen gelten die besonderen Lichtzeichen für den Radverkehr.

Viele weitere Neuerungen

Neben den oben genannten, in meinen Augen aber wichtigsten Neuerungen, stehen naürlich wie jedes Jahr weitere zahlreiche Änderungen an. Nachzulesen im Autoportal von T-Online oder wer mehr Infos benötigt, kann unter den diversen Automobilclubs jede Menge Infos bekommen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren